Uhrenklassiker bald auch als Smartwatch

Uhrenklassiker bald auch als Smartwatch

Rückkehr des Uhrenklassikers Runway

Für alle eingefleischten Michael Kors Fans gibt es eine super Neuigkeit. Michael Kors kündigt die Rückkehr seines Uhrenklassikers Runway als Smartwatch für die Access Kollektion an.

Die Runway Smartwatch soll individuelle Möglichkeiten in den Bereichen Herzfrequenzmessung, Wasserdichtigkeit, Nahfeldkommunikation und GPS/Galileo bieten. Die Uhr soll Edetstahl und auch Silikonarmbänder anbieten.

So äüßerte sich John D. Idol (CEO von Michael Kors )„Ich freue mich, dass wir unsere in Zusammenarbeit mit Google entwickelte Smartwatch-Kollektion um das Modell Runway erweitern und in Verbindung mit Google Assistant das Neueste in Sachen tragbarer Technik präsentieren können„. Mit den neuen Funktionen sorgen die Smartwatches dafür, dass sich unsere Kunden besser denn je vernetzen können“.

„Die letzten beiden Generationen der Access Kollektion haben Nutzern weltweit die Möglichkeit geboten, ihren persönlichen Stil auszudrücken und gleichzeitig mit ihrer Umwelt in Verbindung zu bleiben“, so Miles Barr, Director of Engineering für Wear OS bei Google. Auch über die Kooperation mit Michael Kors freut sich das Unternehmen.

Die Runway-Smartwatch verfügt über ein neues digitales Zifferblattdesign, das die Herzfrequenz visuell anzeigt und dabei Messung und Tracking der Herzfrequenz einfach machen soll. Zusätzlich können mit einer App Facebook- und Instagram-Fotos als Zifferblatt verwenden werden.

Weitere Funktionen sind:

  • Erhöhte Wasserdichtigkeit: Duschen und Schwimmen sollen problemlos möglich sein. Das Schwimmtraining soll mithilfe von Fitness-Apps von Drittanbietern getrackt werden können.
  • Kontaktloses Bezahlen mit NFC: In Verbindung mit Google Pay und der mit Nahfeldkommunikation ausgestatteten Smartwatch könne der Nutzer kontaktlos seine Einkäufe bezahlen.
  • GPS-Distanz-Tracking: Beim Spazierengehen, Wandern, Fahrradfahren oder Joggen könne man nun das Smartphone zuhause lassen. Mithilfe des integrierten GPS bestimme die Smartwatch die Position und zeichne zurückgelegte Strecken auf.
  • Google Assistant am Handgelenk: Über Google Assistant und das eingebaute Mikrofon könne man per Sprachbefehl nach etwas suchen und eine Vielzahl von Aufgaben erledigen.

Die neue Smartwatch ist mit einem Qualcomm-Snapdragon-Wear-2100-SoC-Prozessor ausgerüstet, wird mit Wear OS betrieben und ist mit iPhones und Android-Smartphones kompatibel. Die Herbstkollektion 2018 ist ab August erhältlich. Der Verkaufspreis ist leider nocht nicht bekannt.

 

Quelle: www.it-zoom.de